Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Einblicke in das Vertriebsrecht: Zugleich Erfolgs- und Risikofaktor für Unternehmen

PrintMailRate-it

 

Rechtsanwalt Clemens Bauer im Gespräch über seine ersten Jahre bei Rödl & Partner und unsere Praxisgruppe Vertriebsrecht.

 

Was macht Rödl & Partner zu einem interessanten Arbeitgeber?

Ich erinnere mich an den Tag meines Vorstellungsgesprächs, an dem ich meine späteren Kollegen und meinem Teamleiter erstmals begegnete. Sie fragten mich nach meiner Motivation. Meine Antwort: Internationalität. Rödl & Partner ist ein Unternehmen. Weltweit. Die Internationalisierung fußt nicht auf einem Netzwerk oder Franchise-System, sondern erwächst aus eigener Kraft. Den Grundstein dafür legte unser Unternehmensgründer Dr. Bernd Rödl, aber auch für uns junge Berufsträger ist es Priorität, die Internationalität in unserer Marke und in der Mandatsarbeit zu leben.

 

Bei meiner Wahl habe ich nicht nach den Kategorien Big Four oder Next Ten unterschieden. Ich wollte zu dem Weltmarktführer für den deutschen Mittelstand und damit ganz in dessen Nähe.

 

Nach drei Jahren im Unternehmen weiß ich, dass Rödl & Partner seine Markenkernwerte nicht nur in Angebotspräsentationen schreibt, sondern intern und extern auch lebt.

 

Was bedeutet es für Sie Teil der Praxisgruppe zu sein? Was macht Ihren Fachbereich besonders spannend?

Der Vertrieb stellt für Unternehmen zugleich einen wesentlichen Erfolgs- aber auch enormen Risikofaktor dar. Vertriebsrecht ist in höchstem Maße praxisrelevant. Gerade Unternehmen, die im internationalen Handel tätig sind, wissen, wie wichtig es ist, einen verlässlichen Partner zu haben, der ihnen den Weg weist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es deutsche Mittelständler bei ihrem Auslandsengagement sehr schätzen, mit einem deutschsprachigen Kümmerer alle anfallenden Themen und Fragestellungen abwägen zu können. Die Kombination aus Internationalität, Interdisziplinarität und Verankerung bei den grenzüberschreitend tätigen Unternehmen macht uns meines Erachtens einzigartig.

 

Das Kümmerer-Prinzip von Rödl & Partner zeigt sich nicht nur in der Beziehung zu unseren Mandanten, auch uns Berufsanfängern stehen verlässliche Ansprechpartner zur Seite, die uns bei der eigenen fachlichen und personellen Weiterentwicklung begleiten.

 

Bei Praxisgruppen-Treffen findet ein regelmäßiger Austausch mit Kollegen aus Deutschland und aller Welt statt. Gerade die Corona-Situation macht deutlich, wie wichtig es ist, Erfahrungen auf kurzem Wege zu teilen, da der deutsche Mittelstand viele neue Herausforderungen bewältigen muss.

 

Typische Problemfelder im Vertriebsrecht sind abweichende Rechtssysteme, Änderungen der tatsächlichen oder vertraglichen Rahmenbedingungen, Konflikte oder bloße Sprachbarrieren. Durch unsere Leistungsvielfalt in unterschiedlichen Teildisziplinen sind wir in der Lage, relevante Themen schnell zu antizipieren und unsere Mandanten nach ihren Bedürfnissen zu beraten.

  

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei Rödl & Partner aus? Wie erleben Sie die übergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Geschäftsfelder und Abteilungen gerade in Corona-Zeiten?

Die interne Zusammenarbeit über Teams und Standorte hinweg ist auch in Berlin gelebte Praxis. Insbesondere mit Kollegen aus unserem Standort Eschborn bin ich in regem Austausch.

 

Neben meiner Tätigkeit im Handels- und Vertriebsrecht gewinne ich auch Einblicke in andere Fachgebiete, z.B. in das nationale sowie internationale Arbeits- und Strafrecht. Neuen Kolleginnen und Kollegen empfehle ich daher, sich den Blick über den eigenen Tellerrand zu Nutze zu machen.

 

Aktuell arbeite ich fast ausschließlich im Office vor Ort. Unsere Niederlassung liegt im Herzen der Stadt am Tiergarten. Nicht nur eine Auswahl an Keksen versüßt unseren Büroalltag, sondern auch das 360-Grad-Stadtpanorama einschließlich Blick auf das Brandenburger Tor. Ein Highlight im Tagesverlauf ist der Sonnenaufgang im Osten, später dann der Sonnenuntergang im Westen. Ich verfüge bereits über eine ganze Fotosammlung.

 

Die Zusammenarbeit mit Kollegen aus den anderen Geschäftsfeldern ist enorm wichtig. Von der Steuerberatung über die Wirtschaftsprüfung bis zur Unternehmens- und IT-Beratung betreuen wir bei uns vor Ort alle Unternehmensbereiche.

 

Verständlich, dass Rödl & Partner in Berlin nicht selten die erste Wahl ist. Schon die Preußenkönige waren Franken.

 

Welche Tipps können Sie neuen Kollegen mit auf den Weg geben?

Rödl & Partner lebt vom Engagement des Einzelnen. Selbstverständlich im Rahmen der professionellen Mandatsarbeit, aber auch darüber hinaus. Der Erfolg von Rödl & Partner ist letztlich der Erfolg unserer Mandanten.

 

Eine besondere Rolle spielt unsere Online-Kommunikation: Ich schreibe regelmäßig Beiträge zu verschiedenen Themen. Gerade bei der Beschäftigung mit aktuellen Gesetzgebungsvorhaben im eigenen Fachbereich weitet sich der Blick für neue unternehmerische Fragestellungen und ihre Lösungen. Zuletzt habe ich bspw. mit Dr. José A. Campos Nave und Kollegen eine Artikelserie zum Lieferkettengesetz realisiert. Unsere Mandanten danken es uns, denn der Druck auf die Unternehmen durch den Gesetzgeber wird nicht geringer werden.

Deutschland Weltweit Search Menu