Bleib' gesund – wie bei Rödl & Partner Wohlbefinden und Gemeinschaft im Vordergrund stehen

PrintMailRate-it
veröffentlicht am 22. September 2022
 

Wir verstehen uns bei Rödl & Partner als die weltoffene berufliche Heimat unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daraus ergibt sich das Versprechen, dass wir Verantwortung übernehmen und uns umeinander kümmern. Lesen Sie im Folgenden, wie wir dies beim Thema Gesundheit tun.

 
 
Wir kümmern uns um die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mit gegenseitiger Achtsamkeit

Uns liegt ein Arbeitsumfeld, in dem sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertgeschätzt und wohl­fühlen, am Herzen. Daher unterstützen wir unter anderem mit vielfältigen Gesundheitsangeboten. Wir machen gemeinsam Sport, sei es in Präsenz oder während der digitalen bewegten Pause, essen gesunde ausgewogene Mahlzeiten in der Kantine und vieles mehr.

 

Sicherlich begrenzt sich der Begriff Gesundheit nicht nur auf unser körperliches, sondern auch auf das mentale persönliche Wohlbefinden. Gerade in Folge der Pandemie ist das Thema gesellschaftlich noch stärker in den Fokus gerückt[1], zudem haben auch namhafte Branchenverbände und Think Tanks dieses wichtige Thema auf ihre Agenda genommen – im juristischen Bereich etwa der Bundesverband der Wirtschaftskanzleien in Deutschland[2]. Daraus ergeben sich Veranstaltungen wie zum Beispiel das Lawyer Well-Being & Tech Event.
Trotzdem sind viele Personen noch unsicher bei Fragen rund um die mentale Gesundheit – gerade am Arbeitsplatz[3].

 

Uns ist bewusst, dass wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Verantwortung tragen. Wir möchten Aufklärung und Unterstützung ebenso hinsichtlich mentaler Gesundheit leisten. Dies geschieht beispielsweise mit den Angeboten „Mein Kümmerer” (eine Plattform, die für anonyme Unterstützungsanfragen genutzt werden kann) sowie der Vertrauensstelle. Hier stehen wir unseren Kolleginnen und Kollegen bereits zur Seite. Nun haben wir unsere Möglichkeiten weiter ausgebaut. 

 

Der MHFA-Kurs – ein Beispiel fürs Kümmern

Konkret haben wir unseren Kolleginnen und Kollegen in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Einrichtung MHFA-Ersthelfer Anfang diesen Jahres die Teilnahme am MHFA-Kurs ermöglicht. Das Akronym steht für „Mental Health First Aid”. Der Kurs umfasst die mentale „Erste Hilfe” und qualifiziert dahingehend Erst­hel­ferinnen und Ersthelfer für psychische Probleme. Die Kursinhalte basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkennt­nissen. Die Wirksamkeit des Programmes wird dabei regelmäßig wissenschaftlich evaluiert.

 

Im Herbst geht der Kurs aufgrund des hohen Interesses für bis zu 15 Personen in die zweite Runde. Aufgeteilt ist die Wissensvermittlung in sechs zweistündige Termine. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden be­fäh­igt, auf Anzeichen und Risikofaktoren von psychischen Krisen oder Störungen im (Berufs-)Umfeld angemessen zu reagieren. Wie bei „klassischer” Erster Hilfe dienen die Maßnahmen zur Unterstützung, Früherkennung und zum Gegenlenken. Dazu wird Wissen über verschiedene psychische Störungen vermittelt und es werden kon­kre­te Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernt und eingeübt. Abschließend nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer Zertifizierung teil. Danach sind sie in der Lage, Kolleginnen und Kollegen in kritischen Situationen zur Seite zu stehen, bis professionelle Hilfe zur Verfügung steht.

 

Gemeinsam kümmern wir uns um ein gesundes Miteinander

Wir freuen uns über die Bereitschaft aller „mentalen” Ersthelferinnen und Ersthelfer. Sie leben – analog anderer engagierter Kolleginnen und Kolleginnen – vor, was Teamgeist und kümmern bei Rödl & Partner bedeutet. Zwei der Teilnehmerinnen aus dem letzten Jahr teilen ihre Erfahrung: 

 

„Die Teilnahme am MHFA-Kurs hat mir sehr viel Wissen, Orientierung und Sicherheit in Bezug darauf vermittelt, wie ich eventuelle psychische Probleme bei Menschen in meinem Umkreis erkennen kann und wie ich auf sie zugehen und sie bei der Bewältigung unterstützen kann. Der Kurs ist sehr praxisnah aufgebaut und es wird vertieft auch Rückfragen eingegangen.”

 

„Der MHFA-Kurs hat meine Selbstwirksamkeit gestärkt und mir dabei geholfen, je nach Situation auch schwierige Fragen zu stellen. Gleichzeitig leistet man damit Hilfe. Ich denke, je mehr Menschen sensibilisiert sind für das Thema, desto schneller können wir uns von Stereotypen verabschieden und wahre Unterstützung bieten. Daher freut es mich, dass der Kurs erneut angeboten wird.”

 

   

Erfahren Sie mehr über unsere Gesundheitsangebote und die weiteren Vorteile für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

[1] WHO-Bericht: Mehr psychische Krankheiten durch Corona | tagesschau.de

[2] Task Forces - BWD (bundesverband-wirtschaftskanzleien.de)

[3] MHFA - FAQ (mhfa-ersthelfer.de)

Deutschland Weltweit Search Menu