Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Tolles Team überzeugte schon im Praktikum: Lisa Eisen über ihren Einstieg als Associate

PrintMailRate-it
veröffentlicht am 23.2.2022
Interviewmoderatorin: Verena Kordick
 

Gerade einmal 9 Monate ist mein Start als Associate im Bereich Transaction & Valuation Services in München her – aber das Team kenne ich schon seit über 2 Jahren! Nach meinem Praktikum im TVS-Team 2019 habe ich beschlossen: Hier möchte ich nach meinem Uni-Abschluss durchstarten. Wie es dazu kam und ob sich meine Erwartungen erfüllt haben? Lesen Sie im folgenden Interview selbst!
 


 

Liebe Lisa, wie würdest du Dein Team in drei Worten beschreiben?

  • Hilfsbereit
  • Authentisch
  • Humorvoll

   

Gerade arbeitest Du im Bereich Transactions. Was sind da typische Associate-Aufgaben?

Wir arbeiten an nationalen und internationalen Financial Due Diligence-Projekten (Buy-Side und Sell-Side) im Rahmen von Unternehmenstransaktionen. Wir prüfen also die Ertrags-, Vermögens- und Finanzierungslage des Zielunternehmens (auch Target genannt) und decken kaufpreisrelevante Sachverhalte oder potenzielle Risiken für den Käufer oder Verkäufer auf.

 

Konkret bedeutet das:

  • Datenmanagement: Welche Daten benötigen wir vom Target?
  • Datenverarbeitung und -analyse in Excel
  • Expert Sessions mit dem Mandanten oder dem Target: Wir stellen zum einen inhaltliche Fragen zur historischen und zukünftigen Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bilanz, aber auch spezifische Fragen zur Führung des Unternehmens, der Buchhaltung sowie den Geschäftsabläufen.
  • Das Ergebnis unserer Arbeit: Ein individueller (Red Flag) Report für den Mandanten (erstellt in PowerPoint), in dem wir die gewonnen Informationen auswerten, strukturieren und grafisch aufbereiten.
  • Außerdem stehen wir unseren Mandanten bei Rückfragen während und auch nach der Transaktion zur Verfügung.

 

Was macht Dir an Deinem Beruf am meisten Spaß?

Kein Projekt ist wie das andere! Das ist zwar herausfordernd, zugleich wird es bei uns nie langweilig. Gerade am Anfang lernt man mit jedem Projekt eine neue Branche oder ein neues Thema kennen und auch der Wechsel zwischen Corporates und Private-Equity-Mandanten ist spannend. 

 

Interdisziplinarität und Internationalität sind wichtige Erfolgsfaktoren bei Rödl & Partner. In meinem Alltag bedeutet das: Wir haben einen sehr hohen Anteil an internationalen Transaktionen und arbeiten intensiv mit den Rödl-Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen M&A Legal und M&A Tax zusammen – in Deutschland und weltweit. So kommt man schnell mit neuen Leuten ins Gespräch und lernt unglaublich viel dazu.

 

Mit meinen Kolleginnen und Kollegen habe ich während, aber auch nach der Arbeitszeit schon viele schöne Momente erlebt. Tatsächlich waren das tolle Team, das ich während meines Praktikums kennenlernen durfte, für mich der Hauptgrund zu Rödl & Partner (dieses Mal als Associate) zurückzukommen. Viele Kolleginnen und Kollegen sind mittlerweile Freunde, mit denen man auch gerne mal den Feierabend verbringt.

 

Und wie verlief Dein Bewerbungsgespräch?

Das Gespräch für die Praktikumsstelle fand in einem unserer Besprechungsräume im 12. Stock der Münchner Niederlassung statt. Mich hat direkt die tolle Aussicht auf die Berge beeindruckt! Das Interview hatte ich mit einem Senior Associate und einem Associate Partner, zu dem ich auch später ins Team gekommen bin. Zu Beginn ging es um meinen persönlichen Werdegang, ich habe von meinem Hobby Portrait-Fotographie erzählt und kann mich erinnern, dass wir daraufhin über fehlgeschlagene Business-Fotos geredet und gelacht haben. Die Atmosphäre war entspannt und es war ein echtes Gespräch, nicht nur eine Abfolge von Standard-Bewerbungsfragen. Im fachlichen Teil ging es um Grundlagen aus Buchhaltung und Finanzwesen, die mit Vorbereitung sehr gut machbar waren.

 

An eine kleine Panne erinnere ich mich aber: Ich hatte in meinem Lebenslauf meine Excel-Vorkenntnisse aufgeführt und sollte im Gespräch ein paar Funktionen live demonstrieren. Leider hatte mein Uni-Wissen über Excel wenig mit den gestellten Aufgaben zu tun – da konnte ich also nicht wirklich glänzen! Aber es lief alles gut: Nach wenigen Tagen bekam ich telefonische meine Zusage – und habe mich darüber riesig gefreut. (Nach diesem Erlebnis habe ich meine Excel-Kenntnisse erst einmal aus meinem Lebenslauf gestrichen – heute kann ich sie jedoch mit gutem Gewissen wieder ausweisen.)

 

Welche Tipps würdest Du zukünftigen Bewerberinnen und Bewerbern mit auf den Weg geben?

  1. Habe Mut, dich auch trotz unvollständiger beruflicher Erfahrung zu bewerben.
  2. Sei authentisch! Rödl & Partner legt viel Wert darauf, dass neue Kolleginnen und Kollegen in das bestehende Team passen und Persönlichkeit spielt eine wichtige Rolle.
  3. Vorbereitung ist alles: Wiederhole relevante Inhalte aus der Uni – und habe die wichtigsten Excel-Formeln parat ;-).
  4. Habe keine Angst vor Fehlern: Niemand ist perfekt und es kommt nicht allein auf die Fachkenntnisse an.
  5. Stelle Fragen: Die Kolleginnen und Kollegen sind alle super nett und freuen sich, von Rödl und ihrem Arbeitsalltag zu erzählen.
Deutschland Weltweit Search Menu